Warum Kinderyoga ?

Werden Yogaübungen für Kinder regelmäßig über einen längeren Zeitraum praktiziert, so kann sich dies positiv auf viele Aspekte auswirken:

TL_Logo.png

Gleichgewicht, Koordination, Beweglichkeit, Körperaufrichtung und Sitzhaltung

TL_Logo.png

Muskelverspannungen lösen sich

TL_Logo.png

achtsame Selbst- und Fremdwahrnehmung:

Körpergefühl, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und 

Empathie

TL_Logo.png

beruhigen und vertiefen der Atmung, der Körper wird entschlackt von Kohlendioxyd und mit Sauerstoff versorgt

TL_Logo.png

Emotionen und Stimmungen werden wahrgenommen,  genossen oder verändert

TL_Logo.png

Verständnis, Annahme und Entschleunigen durch üben ohne Zeit- und Leistungsdruck

TL_Logo.png

Entspannungsübungen beruhigen Gedanken, Fantasiebilder und Zeitlosigkeit entstehen: Herzschlag, Durchblutung und Verdauung normalisieren

TL_Logo.png

wirkungsvolles Abbauen von Stress wird geübt durch Wechsel von Bewegung und Ruhe

TL_Logo.png

Konzentration und Aufmerksamkeit erhöhen sich und erleichtern das Lernen

TL_Logo.png

Gruppen- und Partnerübungen: soziale und kognitive Kompetenzen

TL_Logo.png

Rituale, Strukturen, Wiederholungen: Urvertrauen darf wachsen

TL_Logo.png

Kinderyoga stabilisiert die kindliche Persönlichkeit

TL_Logo.png

im spielerischen Umfeld ohne Leistungsdruck einfach „sein“ und sich so annehmen

TL_Logo.png

bei Hyperaktivität, Nervosität, Lernschwäche,  Konzentrationsschwäche, ADHS, Schlafstörungen,          Aggressionen etc. konnten laut Berufsverband für          Yogalehrende gute Erfolge erzielt werden